Rückblick 2023

Hallo, draußen an den Internetzfähigen Endgeräten!
Nachdem es länger nur auf Instagram Neuigkeiten von uns gab, hier ein kurzer Abriss, was 2023 passiert ist. Für mehr Fotos, schaut dort gern rein.

Zunächst fand im Juni unser überaus gut angenommener Anfängerkurs für das lange Schwert seinen Abschluss. Wir freuen uns und begrüßen alle motivierten neuen FechterInnen in unseren Reihen!

Weiter ging es mit einem Schnitttest mit scharfen Schwertern und einem kleinen- aber feinen- Sommerfest mit Köstlichkeiten vom Grill, an der historischen Stadtmauer Schrobenhausens.

Im Oktober gab ein ein besonderes Highlight: DDHF Präsi Björn Rüther heiligte unsere Hallen mit einem gelungenen Workshop zum Fechten nach Joachim Meyer. Raumgreifende, flirrend schnelle Klingenbewegungen für alle.

Auch zum Jahresende waren wir nicht untätig. Eine großartige, gemütliche Weihnachtsfeier mit gewitzt-musikalischer Unterstützung unserer Freunde, den Freivögeln durfte nicht fehlen.

Schließlich fand am 20.12. noch ein kleines internes Freikampf Turnier statt, nachdem sich alle beteiligten einig waren, dass es Spaß gemacht hat und wir 2024 wieder mehr in der Richtung trainieren wollen.

2020 beginnt mit einem Paukenschlag –
dem Dreynevent in Wien!

Ebenso wie unsere Halle am ersten Trainingstag des Jahres aus allen Nähten platzte war auch das alljährliche stattfindende und wie immer top organisierte Dreynevent erneut ausgebucht.
Eine 7 Frau und Mann starke Gruppe der IHS konnte am Event teilnehmen.
Los ging’s nach einer nächtlichen Anfahrt mit der offiziellen Begrüßung.

Darauf folgte die nächsten drei Tage ein Programm das sich sehen ließ!
Vom Langschwert über Ringen, Axt, Hellebarde, Dolch, langes Messer und allerlei weiteren Arten des bewaffneten und waffenlosen Kampfes war für jeden Neugierigen eine Auswahl attraktiver Workshops geboten.

Selbstverständlich konnte sich auch das Abendprogramm sehen lassen.
Samstags im Centimeter VII spielten drei Fechter gekonnt mit Irish Folk auf.

Auch die Freunde von Turnieren kamen nicht zu kurz. Im bayerischen Finale beim langen Schwert machten unser Franz und Thomas Bögle von den Freyfechtern Augustini den Titel des Yapok of Vienna unter sich aus.
Gratulation an dieser Stelle an die beiden für ein packendes und knappes Finale mit Extra-Runde, das Thomas letztendlich für sich entscheiden konnte!

Zum Schluss gab’s noch ein Gruppenbild vor dem hübsch gestalteten KFZ von Dreynschlag – Anton fotografiert, während Daniel sich in Anlehnung an die nebenstehende historische Zeichnung im Kampf mit unfairen Mitteln übt.

Eins ist klar, nächstes Jahr sind wir wieder da!

(„Denkste!“ spricht das Coronavirus aus der Zukunft)

Workshop für einhändige Klingen

Im November haben wir uns wieder einen Experten eingeladen um erneut einen Exkurs in die Gattung der einhändig geführten Waffen zu machen.
Sehr zur Freude unserer Messer-Enthusiasten ging es dabei vor allem mit dem langen Messer zur Sache! Auch die Ringer unter uns kamen auf ihre Kosten, denn dank der freien Hand und der geringen Distanz zum Kontrahenden wurde es schnell handgreiflich.

Franz pariert mit dem Rüstnagel, schubst das gegnerische Messer aus der Gefahrenzone während er einen Unterhau zur Schulter seines Gegners schwingt. Dort stößt er sich im Anschluss ab um auf sichere Distanz zu gehen.

Oben:  Veronika bringt den Kontrahenden aus der Balance um ihm mit dem Turkenhau unschädlich zu machen – Technik aus der Quelle Paurnfeind.

Top